Gemeindeleben

L1030303_600A

 

Ökumene

Die ökumenische Zusammenarbeit der Pfarrgemeinschaft St. Georg - Maria Hilf, der Baptistengemeinde und unserer Kreuzpfarrei intensiviert sich. Unsere ökumenische Fahrt auf Luthers Spuren im vergangenen Jahr ist ein schönes Erlebnis gewesen und hat den Wunsch nach mehr aufkommen lassen. Abgesehen von unseren ökumenischen Schulgottesdiensten und dem ökumenischen Seniorentreff haben wir folgende Begegnungen geplant.

Ökumenische Passionsandachten „Mensch, wo bist du?“

Wir werden in diesem Jahr alle Passionsandachten ökumenisch feiern und treffen uns dazu am 3. April in der St. Georg Kirche und am 10. April in der Baptistenkirche jeweils um 19.30. Die Passionsandachten haben das Thema: „Mensch, wo bist du?“  Meistens sind wir Menschen es, die nach Gott rufen: „Gott, wo bist du? Wo bleibst du angesichts des Leids in der Welt. Hier ist es umgekehrt. Gott ruft nach dem Menschen, wie er in Urzeiten im Paradies nach Adam gerufen hat: Adam, wo bist du 1. Mose 3, 9 und jenseits von Eden nach Kain gerufen hat: „Wo ist dein Bruder Abel.“ Angesichts des Leidens Jesu stellen wir uns diesem Ruf Gottes nach uns Menschen.

Tischabendmahl am Gründonnerstag im Gemeindehaus

Das Tischabendmahl am Gründonnerstag feiern wir am 18. April um 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

Wie Jesus im Kreis seiner Jünger beim Passafest zum letzten Mal in seinem Leben das Mahl gefeiert hat, so sitzen wir im Kreis an einem Tisch und feiern das Abendmahl. Die Osterkerze in der Mitte erinnert an Jesus, der von sich sagte: „Ich bin das Licht der Welt.“ 12 Kerzen auf den Tischen erinnern an die 12 Jünger, denen Jesus zusagte: „Ihr seid das Licht der Welt. Lasst euer Licht leuchten vor den Menschen“. Nach der Feier des Abendmahls vergegenwärtigen wir uns mit Lesungen aus dem Markusevangelium, wie Jesus seinen Weg zu Ende geht und  dabei verlassen, verleugnet, verraten, gefangen und verurteilt wird.

Ökumenischer Pfingstgottesdienst „Der Geist weht, wo er will“

Am Fest des Heiligen Geistes und dem Geburtstag der Kirche feiern wir am Pfingstmontag wieder einen ökumenischen Pfingstgottesdienst. Er findet am 10. Juni 2019 um 10.00 Uhr in der Maria Hilf Kirche statt. Anschließend laden wir ein zu Begegnungen bei Kaffee, Tee und Kuchen.

 

Aus dem Ältestenkreis

Der Ältestenkreis traf sich zur Sitzung am 4. Dezember 2018 und am 15. Januar 2019, sowie zu seiner Tagung am 2. Februar 2019 in St. Josef bei den Pallotinern auf Schloss Hersberg.

Maßnahmen zur Arbeitssicherheit/ Barrierefreier Zugang zur Kreuzkirche

Im November 2018 wurde durch die Sicherheitsbeauftragte eine Sicherheitsbegehung in unseren Gebäuden durchgeführt. Daraufhin hat der Ältestenkreis konkrete Maßnahmen beschlossen, um die festgestellten Mängel zu beseitigen und für die notwendige Arbeitssicherheit zu sorgen. Neben der Erstellung eines Flucht- und Rettungsplans und der Kennzeichnung der Fluchtwege und Notausgänge wird in diesem Zusammenhang auch ein barrierefreier Zugang zur Kirche geschaffen. Zur Freihaltung der Rettungswege haben bei den Familiengottesdiensten an Heilig Abend die Familien ihre Kinderwägen im Gemeindehaus abgestellt. Wir danken für das Verständnis auch für diese Maßnahme. Zudem planen wir für unsere Mitarbeitenden einen Erste Hilfe Kurs sowie eine Einweisung in den Gebrauch der Feuerlöscher. Außerdem wurde von den Stadtwerken festgestellt, dass die Abwasserkanäle auf unserem Grundstück an der Nordseite der Kirche saniert werden müssen. Für diese Maßnahme werden zur Zeit die nötigen Untersuchungen und Angebote eingeholt.

 

Einladung zum Mitarbeitertag im Gemeindehaus am 6. April 2019

Alle Mitarbeitenden der Kreuzpfarrei sind herzlich eingeladen zum Mitarbeitertag am 6. April 2019 von 10.00- 16.30 Uhr. Dieses Jahr treffen wir uns dazu bei uns im Gemeindehaus. Schön wäre es, wenn alle Gruppen und Kreise vertreten sein könnten. Auf dem Programm stehen die Kirchenwahl am 1. Advent 2019, unsere Abendmahlspraxis und Arbeitssicherheitsmaßnahmen. Weitere Themen und Wünsche können auch zu Beginn des Tages nochvorgeschlagen werden. Wir danken der Kreuz-Gemeinde-Stiftung, die die Kosten des Mitarbeitertages trägt.

 

Kirchenwahl 2019

In diesem Jahr findet am 1. Advent die Kirchenwahl statt. Die Kirchenwahl wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt und vom Gemeindewahlausschuss organisiert. Gemäß unserer Gemeindegröße sind in der Kreuzpfarrei 8 Kirchenälteste zu wählen. Diese leiten gemeinsam mit dem Pfarrer die Gemeinde. Sie versehen an bestimmten Sonntagen den Kirchendienst und wirken im Gottesdienst mit. Sie unterstützen den Gemeindeaufbau und sind Ansprechpartner für die Anliegen der Gruppen und Kreise. Sie übernehmen Verantwortung für die Finanzen und Gebäude der Pfarrei. So planen sie den Pfarreihaushalt und entscheiden über Bauangelegenheiten in der Pfarrei. Für diese Leitungsaufgaben treffen sich die Kirchenältesten einmal im Monat für zwei Stunden zur Sitzung des Ältestenkreises.

Aus dem Ältestenkreis werden Vertreter in die Gremien der Kirchengemeinde Konstanz entsandt. Diese ist Trägerin wichtiger diakonischer Einrichtungen in der Kinder- und Jugendarbeit. Dazu gehören die Kindertagesstätten in allen drei Pfarreien, das Kinderhaus Löwenzahn in der Petrus - Pauluspfarrei sowie das Jugendhaus in der Lutherpfarrei. Der Kirchengemeinderat ist unter anderem zuständig für den Betrieb der Einrichtungen sowie für den Unterhalt der entsprechenden Gebäude. Die laufenden Geschäfte regelt der geschäftsführende Ausschuss. Die Mitglieder in diesem Ausschuss treffen sich einmal im Monat zur Sitzung. Der Kirchengemeinderat kommt zwei bis dreimal im Jahr zur Sitzung zusammen.

 

Dank für die Spenden

Wir haben im Jahr 2018 verschiedene Spendenaktionen durchgeführt, teils für unsere Gemeinde, teils für auswärtige Projekte, wie Sie der folgenden Aufstellung entnehmen können.

Wir erhielten für:

Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie uns auch im Jahr 2018 wieder so großzügig unterstützt haben!

Projekt Schulhausbau in Sierra Leone

Es gibt wieder gute Nachrichten aus unserer Schule in Karakor Sokuralla.   Sie erregt Aufsehen, weil die Lehrer guten Unterricht leisten und weil alle "unsere" Schüler die staatliche Abschlussprüfung der Grundschule bestanden haben.   Zum Vergleich:   50% der Drittklässler in staatlichen Schulen konnten bei einem Test nicht einmal ihren Namen schreiben.

SL1

Ein Team der Weltbank, das ein großes Schulprojekt in Sierra Leone vorbereitet, besuchte auch unsere Schule als eine von 7 Privatschulen. Unsere Schule hinterließ den besten Eindruck:   die Lehrer unterrichteten gut mit einfachen Mitteln, die Schüler waren eifrig bei der Sache - das Ganze war so beeindruckend, dass das Weltbank-Team ein Video vom Unterricht in unserer Schule drehte und es dem Erziehungsminister und seinen Abteilungsleitern vorführte!   Das Weltbank-Team wurde bei seinem Besuch begleitet von dem Distriktbeamten für den Erziehungssektor; er gab bekannt, dass die Schule jetzt staatlich anerkannt ist.

Mit dem Erfolg entstehen neue Herausforderungen für unsere Schule:   die Zahl der Anmeldungen für die 1. Klasse ist rapide gewachsen.   Frau Böttcher diskutiert bei ihrem Besuch in Karakor im Februar, wie die Schule eine größere Schülerzahl unterrichten kann ohne Einbußen bei der Qualität des Unterrichts.

Unsere weihnachtliche Verkaufsaktion von Muffins, Karten, Handschuhen usw.   vor dem Edeka in Allmannsdorf war ein Erfolg.   Er ermutigt uns, auch hier um Spenden zu bitten, damit wir weiterhin die Gehälter der Lehrer und die Schulspeisung finanzieren können.  

Regina Bendokat für den Arbeitskreis Sierra Leone

http://sierra-leone.kreuzpfarrei.de

 

Spendenkonto:

Kreuzgemeinde Konstanz
Stichwort Sierra Leone
Sparkasse Bodensee
IBAN: DE33 6905 0001 0000 2130 33
BIC: SOLADES1KNZ